Princess Cruises,

Die Karibik, geliebtes Reiseziel der meisten Kreuzfahrtteilnehmer

Am nächsten 18. Oktober beginnt die Kreuzfahrtsaison für Jahresende durch die Karibik. Dieses Gebiet führt die Vorlieben der Kreuzfahrtteilnehmer mit etwa 9.5 Millionen Passagiere im Jahr an, fast 35 % der Weltgesamtzahl, und da sind die mexikanischen Häfen am meisten besucht.

Cruise Lines International Association (CLIA), die die hauptsächlichen Reedereien für Vergnügen weltweit vertretet, informiert auf ihrem Jahresbericht „Zustand der Kreuzfahrtindustrie für 2018“, dass 27.2 Millionen Passagiere sind zu erwarten, Ziffer höher als die 25 Millionen 2017.

Die beliebtesten Reiseziele der Kreuzfahrtpassagiere in der Welt sind die Karibik, mit 35 %, dann folgt das Mittelmeer (19), Europa (11), Asien (9.2) und Australien (6.0 %), unter anderen Regionen wie Südamerika.

Für Princess Cruises, die Ruth Leal in Lateinamerika leitet, die größte Nachfrage nach einem Schiff zum Urlaub kommt davon, dass heutzutage die Preise erschwinglicher sind. So bleibt das Stigma zurück, dass sie waren kostspielig oder nur für die Touristen mit der größten Kaufkraft.

Princess Cruises hat vier Schiffe für diese Saison am Ende des Jahres in der Karibik: Crown, Royal, Regal und Caribbean Princess, die von Häufen in den USA wie Fort Lauderdale die Anker lichten werden.

Nach Leal erbitten die neuen Touristen, bedeutende Erlebnisse zu haben, die einen Mehrwert zu ihnen beitragen. So umfasst diese Reederei thematische Programme und für lokale Gastronomie, aber auch die Annahme der Reisetechnologie, die die Notwendigkeiten der Kreuzfahrtteilnehmer erfüllen.

Das Angebot passt sich auch der neuen Technologien von Millennials Touristen an, die sich für Kreuzfahrten mit mehr Aktivitäten interessieren, die mit der lokalen Kultur zu tun haben.

Die Kreuzfahrtindustrie weltweit ist einer der wichtigsten in der Tourismusbranche, und laut der letzten Studie über die ökonomische Wirkung (2016) schaffen die Kreuzfahrten 126 Milliarden US-Dollars und sie verwendeten über eine Million Arbeiter.

Die Nachfrage nach Kreuzfahrten stieg um 20 Prozent in den letzten fünf Jahre, und die Flotte schloss 2017 mit 449 Schiffe, und sie addierte für 2018 27 neue Passagierdampfer, so CLIA.

Carnival Corporation ist die Hauptkreuzfahrtlinie weltweit, mit mehr als das 48 % des Marktes und hat die Reedereien: Carnival Cruise Lines; Princess Cruises; Costa Cruises; Holland America Line; AIDA Cruises; PO Cruises (UK); PO Cruises (Australien); Seabourn und Cunard, unter anderen.

Royal Caribbean Internacional und Celebrity Cruises gehören zur Royal Caribbean Cruises Line. Gleichzeitig rechnet Star Cruises Group mit Star Cruises, Norwegian Cruise Line und Orient Lines. Mediterranean Shipping Cruises nimmt nur, ihrerseits, an dem Mittelmeermarkt teil.

Category

Das Neueste in Caribbean News Digital

Neue Langstrecke: Condor fliegt nach Curaçao
Kitesurf: Nautische Option auf dem kubanischen Touristengebiet für  Wintersaison
Subtropische Vielfalt Kubas lockt europäische Reisenden
Verbindungs- und Verbesserungsnotwendigkeit auf der Flughafeninfrastruktur in LA und der Karibikä
7 Views

Erstflug nach Curaçao gestartet: Deutschlands beliebtester Ferienflieger feierte heute den ersten Flug von Frankfurt nach Willemstad, der Hauptstadt von Curaçao, mit allen Passagieren am Gate des Fluges.

1 View

Die Kite surf-Übung ist heutzutage einer der nautischen Optionen, die die Hauptsaison auf dem Erholungsgebiet Jardines del Rey hat, auf der Nordküste der Provinz Ciego de Avila.

3 Views

Viele Reisenden aus Europa wählen heute Soroa als einer ihrer beliebtesten Reiseziele aus, ein natürlicher Tourismusort, der unterschiedliche Reize hat, sogar einen Orchideengarten.

2 Views

Die Bedeutung einer größeren Verbindungsfähigkeit, weitere Technologie und bessere Flughafeninfrastruktur bei der kommerziellen Luffahrt in Lateinamerika und der Karibik waren die hervorragenden Aspekte auf der XV Version des ALTA Airline Leaders Forums in Stadt Panama.<

1 View

Das bevölkerungsreichste Land der Welt, China, wird die USA in fünf Jahren als weltgrößter Luftfahrtmarkt ablösen, nicht wie bisher gedacht in sieben Jahren, heißt es in der Prognose.

Back to top